Nein zum städtischen Lohndiktat!

Am 28. März 2023 reichte die JUSO die Initiative «Existenzsichernde Löhne jetzt!» ein. Die Initiative verlangt einen Mindestlohn von CHF 22.– brutto für alle Arbeitnehmenden, die auf dem Gebiet der Stadt Luzern einer Beschäftigung nachgehen. Der Stadtrat empfahl die Initiative zur Ablehnung. Am 16. Mai 2024 stimmte der Grosse Stadtrat knapp mit 24 zu 23 Stimmen für das entsprechende Reglement. Da es sich bei der Initiative um einen ausgearbeiteten Entwurf handelt, unterliegt sie nicht dem obligatorischen Referendum, wie ursprünglich angenommen.

Das Referendumskomitee «Nein zum städtischen Lohndiktat» ist der Auffassung, dass die Bevölkerung über den städtischen Mindestlohn abstimmen sollte. Das Referendum wird von allen bürgerlichen Parteien und verschiedenen Verbänden und Organisationen unterstützt.

Auch wir sprechen uns gegen einen städtischen Mindestlohn aus. 

Die Referendumsfrist läuft bereits am 24. Juli 2024 ab. Unterschreibe jetzt das Referendum und wirf es in den nächsten Briefkasten.

Zum Unterschriftenbogen