Die FDP nominiert 11 Kandidierende für den Kantonsrat

Die Versammlung der FDP.Die Liberalen Stadt Luzern vom 6. November 2018 stand ganz im Zeichen der kantonalen Wahlen vom 31. März 2019.

news

Wie Parteipräsident Fabian Reinhard erklärte, hatte sich die Partei zum Ziel gesetzt, mit 12 Kandidierenden und damit einer vollen Liste anzutreten. Bis zum heutigen Anlass hatten sich elf Persönlichkeiten zur Verfügung gestellt. Zwei Frauen und neun Männer werden für die FDP ins Rennen steigen. Vier der Bisherigen treten für eine weitere Legislatur an, lediglich Herbert Widmer, der dem Kantonsrat seit 1995 angehört, verzichtet nach 24 Jahren auf eine Wiederwahl. Alle vorgeschlagenen Kandidierenden hatten Gelegenheit, sich kurz vorzustellen, und wurden von den anwesenden Mitgliedern einstimmig mit grossem Applaus nominiert. Der Parteipräsident zeigte sich zuversichtlich, dass in den nächsten Wochen noch Person gefunden werden kann, die an der nächsten Parteiversammlung vom 15. Januar 2019 zur Nomination vorgeschlagen wird.

Nebst der Nomination der Kandidierenden war die Information über die drei nationalen Vorlagen, die am 25. November an die Urne kommen, traktandiert. 

Bei den Kandidierenden handelt es sich um folgende Personen:

  • Marco Baumann, 1992, Junior-Berater für öffentliche Verwaltungen und NPO; 
  • Mark Buchecker, 1961, Unternehmer
  • Sonja Döbeli Stirnemann, 1968, Betriebsökonomin FH, MBA, CFO MAZ
  • Patrick Hauser, 1962, Hotelier (bisher)
  • Ralph Hemsley, 1985, Jurist
  • Damian Hunkeler, 1963, Unternehmer (bisher)
  • Fabian Imfeld, 1990, Verantwortlicher Aufsicht
  • Andreas Moser, 1961, Architekt/Unternehmer (bisher)
  • Jacqueline Theiler, 1981, Kommunikationsberaterin / Politikwissenschaften/BWL Universität Fribourg
  • Maurus Zeier, 1990, Kaufmann und Betriebsökonom FH (bisher)
  • Lucas Zurkirchen, 1992, Wirtschaftspolitik IHZ